2015 war für das regionale Handwerk ein stabiles wirtschaftliches Jahr

"Das Jahr 2015 brachte für das regionale Handwerk weiterhin wirtschaftliche Stabilität. Die Konjunkturumfragen der Handwerkskammer bestätigten die gut gefüllten Auftragsbücher in den unterschiedlichen handwerklichen Branchen in diesem Jahr. Die Binnennachfrage ist weiterhin gut. Individuelle handwerkliche Produkte und Dienstleistungen sind gefragt. Im Bereich der Handwerkskammer werden diese von 12533 kleinen und mittleren Handwerksunternehmen angeboten", so Claudia Alder, Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern (HWK).

In den wichtigen Indikatoren wie Geschäfts- und Auftragslage sowie Umsatzentwicklung sind die Aussagen der Handwerksunternehmen laut Konjunkturumfragen überwiegend positiv. Der durchschnittliche Auftragsbestand beträgt 7,2 Wochen. Mehr als Dreiviertel der befragten Handwerksunternehmen wollen in Zukunft an ihrem bisherigen Personalbestand festhalten.
Die stabile Konjunktur wird ebenfalls an der rückläufigen Anzahl der Insolvenzen mit 39 Handwerksunternehmen in diesem Jahr deutlich (Vorjahr: 57 Insolvenzen).

Die Sicherung des fachlichen Nachwuchses bleibt aufgrund der demografischen Entwicklung eine Herausforderung für das Handwerk der Region. Insgesamt erlernen derzeit im Bereich der HWK 3101 Jungen und Mädchen einen handwerklichen Beruf. Mit 1207 neuen Ausbildungsverträgen gab es im Vergleich zum Jahr 2014 einen leichten Anstieg (2014: 1176 neue Ausbildungsverträge; Stand 1. Dezember). Dazu Hauptgeschäftsführerin Claudia Alder: "Über die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer sind im Internet bereits für das kommende Ausbildungsjahr bereits 258 freie Lehrstellen in allen Branchen, vom Nahrungsmittel- über das Metall- und Elektrohandwerk bis zur Baubranche abrufbar. Dies zeigt, dass die Handwerksunternehmen vorausschauend agieren, um künftige Mitarbeiter zu sichern. Die kostenfreie Lehrstellen-App der Handwerkskammer unterstützt die Jugendlichen bei der Lehrstellensuche nach handwerklichen Berufen und Regionen." Die Ausbildungsberater und Mitarbeiter der HWK zur "Unterstützung von KMU bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften" stehen den potenziellen Lehrstellensuchenden und handwerklichen Ausbildungsbetrieben informierend und beratend zur Seite.

Seite aktualisiert am 06. Januar 2016online seit 06. Januar 2016

Seite empfehlen

Um diese Seite jemandem weiter zu empfehlen, füllen Sie bitte dieses Formular aus:

 
 

* Pflichtfeld