Die AutoTrend 2018 wurde traditionell von Minister Harry Glawe eröffnet. Auch der Vizepräsident der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern Jens Meinert war dabei.
HWK OMV
Die AutoTrend 2018 wurde traditionell von Minister Harry Glawe eröffnet. Auch der Vizepräsident der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern Jens Meinert war dabei.

Eröffnung der 25. AutoTrend

Jubiläum in Rostock: Zum 25. Mal findet in der HanseMesse die Messe AutoTrend statt. Auf der Automobilausstellung präsentieren sich in diesem Jahr 66 Aussteller mit insgesamt 31 Automarken.

Neue Trends, innovative Mobilität und attraktive Angebote

„Die Messe hat sich zu einem anerkannten und beliebten Treffpunkt aller Motorbegeisterten entwickelt. Hier können die Besucher neue Trends, innovative Mobilitätsmöglichkeiten und attraktive Autozubehörteile entdecken. Das spannende Rahmenprogramm und die Beratung fachkundiger Profis [...] versprechen ein interessantes Messeerlebnis“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe vor Ort.

„Aktuell steht die deutsche Automobilindustrie vor großen Herausforderungen und Veränderungen. Die Hersteller werden nicht umhin kommen, sich den aktuellen Entwicklungen zu stellen und bezahlbare Alternativen anzubieten. Dieser für Deutschland sehr wichtige Wirtschaftszweig muss auch weiterhin attraktiv und zukunftsfähig bleiben“, so Glawe.

Minister Harry Glawe (links), Geschäftsführerin der inRostock GmbH Petra Burmeister (mitte) und Vizepräsident der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern Jens Meinert (rechts)
HWK OMV
Minister Harry Glawe (links), Geschäftsführerin der inRostock GmbH Petra Burmeister (mitte) und Vizepräsident der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern Jens Meinert (rechts)



Regionales Kfz-Gewerbe zeigt Leistungsfähigkeit und Produktvielfalt

Auf einer Ausstellungsfläche von knapp 29.000 Quadratmetern (Halle und Freigelände) werden Autos vom Kleinwagen bis zur Oberklasse, Nutzfahrzeuge, Transporter, Trucks und Motorräder gezeigt. Dazu kommen Sonderschauen zu den Themen alternative Antriebe, Autotuning und ein Oldtimer-Treff. Ein besonderer Fokus der Messe liegt auf dem Thema Ausbildung. „Die AutoTrend bietet dem Kfz-Gewerbe aus Mecklenburg-Vorpommern die Möglichkeit, die eigene Leistungsfähigkeit und Produktvielfalt zu präsentieren. Zugleich ist eine starke Präsenz der regionalen Anbieter ein ideales Forum, um für die Ausbildungsberufe zu werben. Jugendliche haben direkt vor Ort die Chance, mit den ausbildenden Unternehmen in Kontakt zu treten und sich über Karrierewege zu informieren“, sagte Glawe.

Vizepräsident der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern Jens Meinert sitzt in einem Elektroauto probe.
HWK OMV
Vizepräsident der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern Jens Meinert sitzt in einem Elektroauto probe.



Interessante und herausfordernde Ausbildungsmöglichkeiten in Mecklenburg-Vorpommern

Zum 30.09.2017 wurden nach Angaben der Handwerkskammern des Landes insgesamt 375 Ausbildungsverträge für den Beruf Kfz-Mechatroniker/in neu abgeschlossen. Im Vorjahr waren es 351. Damit lernen derzeit 976 junge Menschen in Mecklenburg-Vorpommern diesen Ausbildungsberuf. Im Beruf Automobilkaufmann/frau wurden 57 neue Ausbildungsverhältnisse abgeschlossen; im Vorjahr waren es 48. Nach Angaben der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit stehen in Mecklenburg-Vorpommern derzeit 166 Ausbildungsplätze im Lehrberuf KFZ-Mechatroniker/-in zur Verfügung. „Es gibt interessante und herausfordernde Ausbildungsmöglichkeiten in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Uns muss es gelingen, jungen Menschen die Chancen auf einen beruflichen Karriereweg im Land aufzuzeigen, um die dringend benötigten Fachkräfte im Land zu halten“, sagte Glawe.