Stand der HWK OMV auf der Jobfactory 2019
HWK OMV
Stand der HWK OMV auf der Jobfactory 2019

Das Handwerk auf der Jobfactory 2020

Mit 130 Ausbildungsberufen werden Vielfalt und berufliche Perspektiven in der Region geboten

Die Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern (HWK) ist seit der Gründung der JOBFACTORY ein engagierter Partner dieser landesweit größten Berufsmesse. Auch in diesem Jahr präsentiert die Handwerkskammer gemeinsam mit den Innungen, regionalen Handwerksbetrieben und der IKK die Vielfalt der insgesamt 130 handwerklichen Ausbildungsberufe sowie mit vielen Aktionen am Stand „Handwerk zum Anfassen und Mitmachen“. Dazu gehören u.a. der Einsatz von 3-D-Scannern oder ein Schweißsimulator ebenso wie Arbeiten an der Hobelbank.

Dazu HWK-Hauptgeschäftsführer Jens-Uwe Hopf: „Gemeinsam möchten wir den zahlreichen Besuchern zeigen, dass das Handwerk jungen Menschen mit unterschiedlichen schulischen Voraussetzungen in der Region berufliche Perspektiven bietet. Dies erkennen zunehmend die Jugendlichen und deren Eltern. So haben in diesem Jahr bereits 1219 Jungen und Mädchen im Kammerbereich einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Zum 1. September konnte im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs von mehr als 7 Prozent registriert werden. Gerade in Coronazeiten wurde deutlich, dass das Handwerk immer und überall gebraucht wird.“ Angeführt wird die „Hitliste“ der ausbildungsstärksten Handwerksberufe von den Kfz-Mechatronikern, dem Anlagenmechaniker - SHK sowie dem Elektroniker. Zudem gab es in diesem Jahr einen starken Zuwachs an Auszubildenden bei den Dachdeckern, Metallbauern sowie Land- und Baumaschinenmechatronikern. Dennoch wird demografiebedingt in allen Branchen fachlicher Nachwuchs gesucht. „Derzeit werden im Bereich der Handwerkskammer noch mehr als 360 freie Ausbildungsplätze angeboten. Diese reichen vom Elektroniker über den Bäcker und Konditoren bis zum Hörakustiker“, betont Hauptgeschäftsführer Hopf und verweist u.a. auf die kostenfreie Lehrstellen-App, das Lehrstellenradar der Handwerkskammer (www.hwk-omv.de). Wichtig sei, endlich das von der Landesregierung zugesagte Azubi-Ticket in Mecklenburg-Vorpommern einzuführen, um vor allem auch in den ländlichen Regionen die Ausbildung weiter zu stärken.

Während der JOBFACTORY können sich die Jungen und Mädchen von den Ausbildungsberatern der HWK umfangreich informieren und beraten sowie zugleich ein Bewerbungsfoto vor Ort machen lassen und mit Auszubildenden und Handwerksmeistern ins Gespräch kommen.



Hopf-IMG_3351
HWK OMV