Ausbildung-T
Adobe Stock

Duale Ausbildung ist Erfolgsmodell

MV braucht zur weiteren Stabilisierung des Ausbildungsmarktes Azubi-Ticket

Die Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern begrüßt, dass im aktuellen OECD-Bildungsbericht die Bedeutung der beruflichen Bildung als Schnittstelle zwischen Schule und Arbeitsmarkt und ihrer Funktion für die Stärkung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft anerkannt wird. Die geringe Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland mit 5,7 Prozent (EU-Durchschnitt: 17,3 Prozent) bestätigt das Erfolgsmodell „duale Azusbildung“, um das andere Länder Deutschland beneiden.

Gerade in Coronazeiten haben sich vor allem auch in Mecklenburg-Vorpommern das Handwerk und die duale Ausbildung als wirtschaftlicher Stabilitätsanker erwiesen. Dies erkennen zunehmend die Jugendlichen, denn das Handwerk wird immer gebraucht und bietet vielfältige Karrierewege. So konnte im Bereich der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern mit 1014 neuen Ausbildungsverträgen bis 1. September ein Zuwachs von rund 7 Prozent verzeichnet werden. Dazu Präsident Axel Hochschild von der Handwerkskammer Ostmecklenburg.-Vorpommern: „Dies zeigt auch, dass die regionalen Handwerksbetriebe trotz vieler coronabedingter Belastungen weiterhin Verantwortung übernehmen und den fachlichen Nachwuchs ausbilden. Dennoch gibt es im Bereich der Handwerkskammer derzeit noch rund 400 freie Ausbildungsplätze. Viele Jugendliche würden sich vor allem in den ländlichen Regionen noch für eine handwerkliche Ausbildung in ihrer Region entscheiden, wenn die Rahmenbedingungen stimmen würden. Die hohen Kosten für die Fahrten zu den zentrierten Berufsschulen stellen dabei oft ein Hindernis dar, so dass sich diese Jungen und Mädchen für einen anderen Berufsweg entscheiden. Wir brauchen deshalb dringend das bereits von der Landesregierung zugesagte Azubi-Ticket! Ausbildungsbetriebe, Azubis und potenzielle Lehrstellenbewerber brauchen endlich Planungssicherheit.“

Wünschenswert ist mit Blick auf die OECD – Studie, dass die Anerkennung der Höheren Berufsbildung künftig auch verstärkt mit Statistiken untersetzt wird. Dazu gehören Meister ebenso wie Fach- und Betriebswirte. Die dafür nötigen länderübergreifenden Definitionen sollten deshalb zeitnah abgestimmt und umgesetzt werden.

Axel Hochschild, Präsident der Handwerkskammer OMV
HWK OMV
Axel Hochschild, Präsident der Handwerkskammer OMV