Top Azubi 2018 Siegerehrung
HWK OMV

TOP Azubi 2018 ist Schornsteinfeger-Azubi Felix Göbel

Auszeichnungsveranstaltung am 5. Dezember 2018

Die Handwerkskammern des Landes Mecklenburg-Vorpommern zeichneten heute in Rostock im Rahmen des landesweiten Wettbewerbs „TOP Azubi“ die drei Erstplatzierten aus.



Der künftige Schornsteinfeger Felix Göbel aus dem Ausbildungsbetrieb von Hans-Dieter Murr aus Güstrow überzeugte die Jury und konnte den Pokal für den „TOP Azubi 2018“ sowie einen Scheck über 1000 Euro von Vizepräsident (Arbeitnehmer) Jens Roost von der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern und Hauptgeschäftsführer Edgar Hummelsheim von der Handwerkskammer Schwerin entgegennehmen.

Vizepräsident Jens Roost von der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern und Hauptgeschäftsführer Edgar Hummelsheim von der Handwerkskammer Schwerin gratulieren dem TOP Azubi 2018 Felix Göbel (Schornsteinfegerhandwerk).
HWK OMV
Vizepräsident Jens Roost von der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern und Hauptgeschäftsführer Edgar Hummelsheim von der Handwerkskammer Schwerin gratulieren dem TOP Azubi 2018 Felix Göbel (Schornsteinfegerhandwerk).

Den 2. Platz belegte Sophie Markwart aus dem Hörakustikerhandwerk (Ausbildungsbetrieb KIND Hörgeräte GmbH & Co. KG aus Rostock), sie erhielt eine Siegerprämie von 750 Euro. Über den 3. Platz und 500 Euro freute sich Lea Giese aus dem Augenoptikerhandwerk (Ausbildungsbetrieb: Gehrke Optic GbR Boizenburg/ Elbe).

Die drei Erstplatzierten und ihre Ausbildungsbetriebe freuen sich über ihren Erfolg. Vizepräsident Roost (HWK OMV) und Hauptgeschäftsführer Hummelsheim (HWK SN) gratulieren.
HWK OMV
Die drei Erstplatzierten und ihre Ausbildungsbetriebe freuen sich über ihren Erfolg. Vizepräsident Roost (HWK OMV) und Hauptgeschäftsführer Hummelsheim (HWK SN) gratulieren.

Gefragt ist bei dem Wettbewerb vor allem eine überzeugende Persönlichkeit des Auszubildenden. Die 12 Finalisten aus verschiedenen Regionen und Gewerken des Landes zeigen beim Wettbewerb vor allem Flexibilität, ein hohes Allgemeinwissen, Schlagfertigkeit und Humor. Damit sind diese Jugendlichen nach den Worten von Vizepräsident Roost die besten Botschafter, um potenziellen Lehrstellenbewerbern den Stolz auf den Handwerksberuf zu vermitteln sowie die Vielfalt und Zukunftsperspektiven in diesem Wirtschaftsbereich mit 130 Ausbildungsberufen. Hauptgeschäftsführer Edgar Hummelsheim betonte, dass die Teilnehmer des Wettbewerbs zeigten, dass das Handwerk bis zum Gymnasiasten und Studienaussteiger Karrieremöglichkeiten bietet. Es müsse nicht immer nur das Studium sein. Der Handwerksmeister stehe zudem im deutschen Qualifikationsrahmen auf gleicher Stufe mit dem Bachelorabschluss.

In der Jury des landesweiten Wettbewerbs arbeiten neben den Handwerkskammern die Medienpartner Antenne MV, die Schweriner Volkszeitung, die Ostseezeitung und der Nordkurier mit. Unterstützt wird der Wettbewerb von Partnern wie der SIGNAL Iduna.





Top Azubi_Logo_T