Andrea Schmidt (Zoo, v. li.), Bau-Präsident Rainer Bauer, Kammer-Vizepräsident Jens Meinert, Zoodirektor Udo Nagel, Zimmerermeister Hans-Dietmond Hinrich, die Zimmererlehrlinge Wiliam Tomaszewski und Paul Blohm, Bildungsstättenleiter Falk Stiller, Zoo-Marketingchef René Gottschalk sowie Zoobesucher und Bollerwagenfan Louis (4).
Joachim Kloock/Zoo Rostock
Andrea Schmidt (Zoo, v. li.), Bau-Präsident Rainer Bauer, Kammer-Vizepräsident Jens Meinert, Zoodirektor Udo Nagel, Zimmerermeister Hans-Dietmond Hinrich, die Zimmererlehrlinge Wiliam Tomaszewski und Paul Blohm, Bildungsstättenleiter Falk Stiller, Zoo-Marketingchef René Gottschalk sowie Zoobesucher und Bollerwagenfan Louis (4).

Zoo-Bollerwagen werden nicht mehr nass

Lehrlinge des Zimmererhandwerks haben für den Rostocker Zoo einen Unterstand mit grünem Dach gebaut

Es gehört wohl zu den schönsten Kindheitserinnerungen, mit dem Bollerwagen durch den Zoo zu ziehen. Ab sofort ist die Bollerwagen-Flotte im Rostocker Zoo auch nicht mehr den Witterungsbedingungen ausgesetzt. Dank einer tatkräftigen Unterstützung durch die Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern konnte heute gemeinsam ein neuer Unterstand für die mobilen Familienhelfer eingeweiht werden.

„Lehrlinge des 1. Ausbildungsjahres haben den Bollerwagen-Carport für uns in ehrenamtlicher Arbeit errichtet und aufgebaut. Darüber sind wir sehr glücklich, weil unser Wagenbestand jetzt geschützter untergebracht werden kann und länger halten wird“, bedankte sich Udo Nagel bei der Handwerkskammer und dem engagierten Nachwuchs.
„Unter fachlicher Anleitung des Ausbildungsmeisters haben die Lehrlinge ihr handwerkliches Können im Umgang mit dem Naturrohstoff Holz im Bereich Fachwerkkonstruktion eindrucksvoll unter Beweis stellen können“, betonte Jens Meinert, Vizepräsident (Arbeitgeber) der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern. „Die Handwerkskammer ist gern Partner dieses Projektes für den Rostocker Zoo, der 2019 sein 120. Jubiläum feiert. Natürlich sind wir auch stolz auf die Leistungen unserer Handwerksbetriebe, beispielsweise beim Bau des DARWINEUM und aktuell auf der POLARIUM-Baustelle. Hier entstehen neue Attraktionen, die herrlich mit den Kindern und Bollerwagen erkundet werden können.“

Jens Meinert, Vizepräsident der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern mit den Lehrlingen des Zimmererhandwerks Wiliam Tomaszewski und Paul Blohm mit Ausbildungsmeister Hans-Dietmond Hinrich.
HWK OMV
Jens Meinert, Vizepräsident der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern mit den Lehrlingen des Zimmererhandwerks Wiliam Tomaszewski und Paul Blohm mit Ausbildungsmeister Hans-Dietmond Hinrich.

Komplexe Fachwerkkonstruktion in Handarbeit

Der ca. 7 Meter lange und 2,50 Meter hohe am Zoo-Haupteingang am Barnstorfer Ring aufgebaute Bollerwagenunterstand ist eine Abschlussübung als Gruppenarbeit für vier Lehrlinge des ersten Ausbildungsjahres zum Zimmerer. Die Konstruktion ist in traditioneller Bauweise aus Konstruktionsvollholz hergestellt worden. Die Leistung wurde in reiner Handarbeit ausgeführt.

Die Lehrlinge des Zimmererhandwerks Wiliam Tomaszewski und Paul Blohm mit Ausbildungsmeister Hans-Dietmond Hinrich
Joachim Kloock/Zoo Rostock
Die Lehrlinge des Zimmererhandwerks Wiliam Tomaszewski und Paul Blohm mit Ausbildungsmeister Hans-Dietmond Hinrich

Das Pultdach als eine Unterkonstruktion wurde extra für die geplante Begrünung des Unterstandes vorbereitet. Die Zimmererlehrlinge kommen von Zimmereien aus Sassen-Trantow (Landkreis Vorpommern-Greifswald), Grammentin, Waren (Müritz) und Zirzow (alle Landkreis Mecklenburgische Seenplatte). Entstanden ist das Werk im Handwerkerbildungszentrum der Handwerkskammer in Neustrelitz unter fachlicher Anleitung von Ausbilder und Zimmerermeister Hans-Dietmond Hinrich.

Bevor der Unterstand jedoch errichtet werden konnte, musste ein Betonfundament gelegt werden. Handwerksmeister Rainer Bauer, zugleich Präsident des Bauverbandes MV, sorgte für die nötige Vorarbeit mit seiner Straßenbaufirma aus Kritzmow, die in diesem Jahr ihr 35-jähriges Bestehen feiern konnte. Im Rahmen dieses Jubiläums steuerte Rainer Bauer das Fundament und die Pflasterung im Wert von 3.500 Euro bei und legte im wahrsten Sinne des Wortes den Grundstein für den Bollerwagenunterstand. „Der Maulwurf, das Aushängeschild und Markenzeichen des 35 Mitarbeiter starken Handwerksunternehmens, wird nunmehr auch im Rostocker Zoo die handwerkliche Visitenkarte des Betriebes sein“, freute sich der Unternehmer.



Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie.