Titelbild Ausbildungsvertrag
Adobe Stock

Zuwachs von mehr als 4 Prozent bei neuen Ausbildungsverträgen

Berufliche Zukunft liegt im Handwerk

Ist die Arbeitslosenquote im Land MV nach aktuellen Angaben um ca. 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen, so sind die Entwicklungen im regionalen Handwerk im ersten Halbjahr 2020 stabil geblieben.

Gerade in Coronazeiten hat sich damit das Handwerk im Land einmal mehr als flexibler und zuverlässiger Wirtschaftsbereich erwiesen „Im Bereich der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern bieten derzeit insgesamt 12 280 Handwerksbetriebe ihre Dienstleistungen und Produkte an. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Zuwachs von rund 100 handwerklichen Unternehmen. Die Stabilität zeigt sich auch auf dem Ausbildungsmarkt. So konnte bisher mit 738 neuen Ausbildungsverträgen ein Plus von 4,5 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019 verzeichnet werden.

Diese ca. 740 Jugendlichen haben sich richtig entschieden, denn Handwerk wird immer gebraucht“, betont Axel Hochschild, Präsident der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern. Die nach wie vor stabile wirtschaftliche Situation bestätigt dies, denn das Handwerk ist als Versorger mit Dienstleistungen bis zu Nahrungsmitteln oder im Energiebereich immer gefragt. Nach den Worten von Präsident Hochschild bieten sich für die Lehrstellenbewerber und Auszubildenden damit gute berufliche und soziale Perspektiven in den Handwerksbetrieben der Region.

„Eine Ausbildung im Handwerk lohnt sich und bietet auch auf der Karriereleiter vielfältige Chancen. Derzeit werden noch 478 freie Ausbildungsplätze im Kammerbereich angeboten. Die Ausbildungsberater der Kammer und die kostenfreie LehrstellenApp unter www.hwk-omv.de bieten bei der Lehrstellensuche Information und Beratung“, ergänzt der Präsident.



Axel Hochschild, Präsident der Handwerkskammer OMV
HWK OMV
Axel Hochschild, Präsident der Handwerkskammer OMV



 Die Pressemitteilung als Download